Liebe Theaterfreunde!

  • Wollen Sie Kritik oder Anmerkungen zu unserem Stück loswerden?

  • Haben Sie Fragen zu irgendeinem Thema?

  • Besteht Interesse an einer aktiven Beteiligung beim Theaterspiel oder beim
    Bühnenbau oder sonstigen Tätigkeiten in einer netten Gemeinschaft?

  • Schicken Sie uns eine e-mail: 

dorftheater@die-friesenspieler.de oder

AlfonsBirner@t-online.de

 

Drei Damen und ein toter Kater
Lustspiel in drei Akten von Erich Koch
 
Die Schwestern Isolde, Ursula und Miriam Schnabel leben friedlich mit dem ererbten Butler Herbert in einem Haus. Eigentlich sind alle immer auf der Suche nach einem Mann. Selbst den Butler nehmen sie davon nicht aus. Doch der scheint zunächst unnahbar.
 
Um Männer ins Haus zu locken, vermieten sie ein Zimmer. Doch der Untermieter ist überraschend gestorben. Hat da jemand nachgeholfen?
 

Sein Tod hat zur Folge, dass plötzlich verdächtig viele fremde Personen auftauchen. Ein Herr Albert Schnabel mietet das frei gewordene Zimmer und benimmt sich höchst merkwürdig. Auch die Pflegerin Ludmilla hat plötzlich ein großes Interesse an den Geschwistern. Zusammmen mit ihrem unbedarften Bräutigam Robert durchsucht sie mehrfach die Wohnung. Bald wird klar, dass sie es auf einen größeren Betrag Geld abgesehen hat.

 

Doch die Geschwister sind von all diesen Dingen völlig unberührt. Kommen ihnen doch ständig Männer dazwischen, die sich für eine Ehe eignen könnten. Vor allem, wenn man schwerhörig ist, und viele Dinge falsch versteht.

 

Dass am Ende doch noch alles gut ausgeht, haben die Geschwiser dem neuen Untermieter zu verdanken. Erlöst das Rätsel um den Toten auf. Jetzt steht der Herat mehrerer Paare nichts mehr im Wege. Auch das Alter hat noch seine warme Tage.


 

Sillensteder Dorftheater - Die Friesenspieler

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alle Texte und Bilder sind rechtlich geschützt. © 2003-2018 Dorftheater Die Friesenspieler